Einsätze 2010

Einsatz-Nr. 54
Einsatz-Art Verkehrsunfall
Datum 22.08.2010
Zeit 15.41-17.14
Einsatzort Holzöster, Gemeinde Franking
Einsatzleiter HBI Johann Stegbuchner (FF Geretsberg)
Einges. Mannschaft 16
Einges. Fahrzeuge

TLF 1, LFB-A.


Kurz nach dem Verkehrsunfall in Simling wurde die Feuerwehr Ostermiething am 22. August um 15.41 Uhr neuerlich zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete für die Feuerwehren Franking, Geretsberg und Ostermiething: "Verkehrsunfall - eingeklemmte Person unter Traktor in Holzöster".
Acht Mann rückten unmittelbar nach der Alarmierung mit dem Tanklöschfahrzeug aus, weitere 5 Mann folgten zwei Minuten später mit dem Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung.
Nach dem Eintreffen der TLF-Besatzung am Einsatzort wurde festgestellt, dass die verunfallte Person, ein 23-jähriger Landwirt aus Franking, von Ersthelfern bereits geborgen werden konnte und von Sanitätern des Roten Kreuzes sowie eines Notarztes versorgt wurde. Das Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung wurde somit noch auf der Anfahrt wieder zurückbeordert.
Leider kam für den Landwirt jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle.
Die Feuerwehr Ostermiething führte gemeinsam mit der Feuerwehr Geretsberg nach Freigabe durch die Polizei die Berge- und Aufräumarbeiten durch.

Unser tiefstes Mitgefühl und aufrichtige Anteilnahme gehört den Angehörigen.

SIcherheitsdirektion OÖ:

Ein 23-jähriger Arbeiter aus Franking lenkte am 22.08.2010 gegen 15.40 Uhr eine Zugmaschine samt Kreiselanhänger auf der Holzösterer Straße (L1010) in Richtung Franking. Bei StrKm 1,6 versuchte er vermutlich während der Fahrt die sich öffnende Fahrertür des geschlossenen Aufbaus der Zugmaschine zu schließen. Infolge dessen kam der 23-Jährige rechts von der Straße ab und stieß mit der Zugmaschine gegen einen Laternenmast. Durch die Wucht des Anpralls kippte die Zugmaschine auf die linke Fahrzeugseite. Der Lenker wurde unter dem Führerhaus eingeklemmt und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen durch Ersthelfer, Sanitätern und Ärzten konnte nur mehr der Tod des Lenkers festgestellt werden.